• Der Erlös der Kerzen an der 'Krippe' kommt dem Notel, der Notschlafstelle für obdachtlose Drogenabhängige in Köln zu Gute. (www.notel-koeln.de)

ÖFFNUNGSZEITEN
DER KIRCHE:

 

täglich von 9 bis 18 Uhr
bitte beachten Sie, dass die Krippe während den Gottesdienstzeiten nicht besichtigt werden kann.

 

Gruppenführungen sind in diesem Jahr wegen der Covid-19-Pandemie leider nicht möglich.

 

Wir danken Ihnen
für Ihr Verständnis.

Lyskirchen Matthias Schnegg Benjamin Marx Milieukrippe Köln Rheinauhafen Schokoladenmuseum Jesu Jesus katholische Kirche romanische Kirchen Köln Kardinal Woelki Romanik in Köln Roma Junkie Notel Gewalt an Kindern Königin von Saba Jemen Hungersnot Krieg Wa
Sankt Maria in Lyskirchen, eine romanische Kirche in Köln
Klicken Sie auf das Bild und Sie kommen auf die Seite von Sankt Maria in Lyskirchen

Es war:

Die Boots - Krippe 2016-2017 im Video:

Christoph Paul Hartmann vom Domradio hat einen sehr sensiblen Videoclip zu unserer Krippe gedreht.
krippe-lyskirchen-video.mp4
MP3 Audio Datei 7.3 MB
Lyskirchen Matthias Schnegg Benjamin Marx Milieukrippe Köln Rheinauhafen Schokoladenmuseum Jesu Jesus katholische Kirche romanische Kirchen Köln Kardinal Woelki Romanik in Köln Roma Junkie Notel Gewalt an Kindern Königin von Saba Jemen Hungersnot Krieg Wa
Der Verkündigungsengel der Milieukrippe in Sant Maria in Lyskirchen, Köln
Lyskirchen Matthias Schnegg Benjamin Marx Milieukrippe Köln Rheinauhafen Schokoladenmuseum Jesu Jesus katholische Kirche romanische Kirchen Köln Kardinal Woelki Romanik in Köln Roma Junkie Notel Gewalt an Kindern Königin von Saba Jemen Hungersnot Krieg Wa
Das Kind in der Milieukrippe von Lyskirchen

In mehr als 50 Staaten werden Christen verfolgt,
alle 3 Minuten wird ein Christ wegen seines

Glaubens ermordet.

 

Gemeinsam mit Papst Franziskus möchten
wir an die verfolgten Christen weltweit erinnern:

 

„Seien wir diesen Brüdern

und Schwestern nahe,

die ungerechterweise angeklagt und Gegenstand von Gewalt

verschiedener Arten werden“ 

Die Milieukrippe in Sankt Maria in Lyskirchen erinnert im Advent 2013 an die weltweite Verfolgung der Christen. Ein Thema, das zu oft im Bewusstsein der Öffentlichkeit verdrängt wird. Die Fußball WM findet 2022 in Katar statt. Katar belegt Platz 20 der Verfolgerstaaten. ...

Die ersten 50 Verfolgerstaaten des Index (Bild ist durch anklicken vergrößerbar)
Die ersten 50 Verfolgerstaaten des Index (Bild ist durch anklicken vergrößerbar)

Weltverfolgungsindex 2013

Weltweit werden etwa 100 Millionen Christen aufgrund ihres Glaubens verfolgt. Christen sind damit die am meisten verfolgte  Glaubensgruppierung.

Der jährlich veröffentlichte Weltverfolgungsindex ist eine Rangliste von 50 Ländern, die anzeigt, wo Christen wegen ihres Glaubens am stärksten verfolgt und diskriminiert werden. Damit wird das Ausmaß von Verfolgung und Unterdrückung von Christen in aller Welt erfasst und dokumentiert. Erstellt wird der Index von einer internationalen Expertengruppe in Zusammenarbeit mit den Christen der betroffenen Länder. Mit diesem Index macht Open Doors  Kirchen, Gesellschaft, Medien und Politik die Situation der verfolgten Kirche bewusst,  damit verfolgten Christen effektiv auf verschiedenen Ebenen geholfen wird.

 

Der Weltverfolgungsindex hat noch eine weitere Botschaft: Selbst in hochgradig christenfeindlichen Staaten gibt es eine lebendige und wachsende Kirche. Christen halten im Verborgenen an ihrem Glauben fest. Sie benötigen unsere Hilfe. Hinter jeder Platzierung stehen Kinder,  Frauen und Männer,  die Tag für Tag damit leben, für ihr Bekenntnis zu Jesus Christus bespitzelt, misshandelt, verhaftet oder gar umgebracht zu werden. Stärken Sie verfolgte Christen mit Ihrem Gebet und geben Sie ihnen die Gewissheit: Ihr seid nicht allein, wir stehen an eurer Seite!

 

Dieser Text stammt von der Seite 0pen doors, weitere Informationen >>>

 

Das war die Krippe 2012/2013

Bild aus unserer Krippe:

Der Schatten des Johannes am Jordan, alle ziehen zu ihm un getauft zu werden. (Milieukrippe Lyskirchen)
Der Schatten des Johannes am Jordan, alle ziehen zu ihm um getauft zu werden. (Milieukrippe Lyskirchen)

Jesus ließ sich taufen; und während

er betete, öffnete sich der Himmel

 

+ Aus dem heiligen

Evangelium nach Lukas

 

In jener Zeit war das Volk voll Erwartung, und alle überlegten im Stillen, ob Johannes nicht vielleicht selbst der Messias sei. Doch Johannes gab ihnen allen zur Antwort: Ich taufe euch nur mit Wasser. Es kommt aber einer, der stärker ist als ich, und ich bin es nicht wert, ihm die Schuhe aufzuschnüren. Er wird euch mit dem Heiligen Geist und mit Feuer taufen. Zusammen mit dem ganzen Volk ließ auch Jesus sich taufen. Und während er betete, öffnete sich der Himmel, und der Heilige Geist kam sichtbar in Gestalt einer Taube auf ihn herab, und eine Stimme aus dem Himmel sprach: Du bist mein geliebter Sohn, an dir habe ich Gefallen gefunden.

 

Lk 3,15-16.21-22

 

... Herodes im Schatten, die Macht des Bösen scheint gebannt:

Der Schatten von Herodes ist im Hintergrund zu sehen, das Volk folgt den Sternsinger, zu Maria mit dem Kind in der Milieukrippe von Sankt Maria in Lyskirchen (Foto: Anna C. Wagner)
Der Schatten von Herodes ist im Hintergrund zu sehen, das Volk folgt den Sternsinger, zu Maria mit dem Kind in der Milieukrippe von Sankt Maria in Lyskirchen (Foto: Anna C. Wagner; durch anklicken vergrößerbar)
Der Schatten von Herodes ist im Hintergrund zu sehen, das Volk folgt den Sternsinger, zu Maria mit dem Kind in der Milieukrippe von Sankt Maria in Lyskirchen (Foto: Anna C. Wagner)
Der Schatten von Herodes ist im Hintergrund zu sehen, das Volk folgt den Sternsinger, zu Maria mit dem Kind in der Milieukrippe von Sankt Maria in Lyskirchen (Foto: Anna C. Wagner)

... und fragten: Wo ist der neugeborene König der Juden? Wir haben seinen Stern aufgehen sehen und sind gekommen, um ihm zu huldigen. Als König Herodes das hörte, erschrak er und mit ihm ganz Jerusalem. Er ließ alle Hohenpriester und Schriftgelehrten des Volkes  zusammenkommen und erkundigte sich bei ihnen, wo der Messias geboren werden solle. Sie antworteten ihm: In Betlehem in Judäa; denn so steht es bei dem Propheten: Du, Betlehem im Gebiet von Juda, bist keineswegs die unbedeutendste unter den führenden Städten von Juda; denn aus dir wird ein Fürst hervorgehen, der Hirt meines Volkes Israel. Danach rief Herodes die Sterndeuter heimlich zu sich und ließ sich von ihnen genau sagen, wann der Stern erschienen war. Dann schickte er sie nach Betlehem und sagte: Geht und forscht sorgfältig nach, wo das Kind ist; und wenn ihr es gefunden habt, berichtet mir, damit auch ich hingehe und ihm huldige ...

 

UND DIE MACHT DES BÖSEN;
DIE MACHT VON HERODES
BLEIBT IM SCHATTEN !

Fest der Erscheinung - Epiphanie 2013

Alle sind angekommen

5. Januar 2013

Sie kommen

4. Januar 2013

Das Ziel im Blick ...

... und was an der Krippe geschieht ...

3. Januar 2013

weiter unterwegs, nächtens

2. Januar 2013

Die Sternsinger unterwegs

Neujahr 2013

Das neue Jahr hat noch viele verschlossene Türen der guten und schweren Tagen. Auch dahinein gilt die Botschaft des 'Üch eß der Heiland jebore!". Die den Messias Jesus Glaubenden bauen darauf, dass er alle Tage der Wirklichkeit des Lebens im neuen Jahr mit uns ist. Wir begegnen dem Alltag, begegnen Erwartugen in kindoffener Freude, erleben Solidarität der Armen unter sich, wissen um Lust und Gelüste, werden weiter den Tuschelnden ausgesetzt sein oder heimlich selbst die Hand des Flüsterers an den Mund legen. In all dem gehen Menschen ihrer Arbeit nach, der so banal erscheinenden Alltäglichkeit.

 

Crina, das Romamädchen, läd ein, dieses Jahr mit Freude, Vertrauen und Zuversicht anzunehmen - das Jahr in seinen guten und schweren Tagen 2013.

 

Allen Betrachtenden der Krippe am Neujahrstag:
Frohes, gesegnetes neues Jahr!

31.Dezember: 7.Tag der Weihnachtsoktav

lyskirchen Milieukrippe
Was ist ein Jahr, angesichts der Ewigkeit? Was ein Leben angesichts der Ewigkeit?

30. Dezember:

FEST DER HEILIGEN FAMILIE

Das Fest der Heiligen Familie hat seinen Ursprung im 17. Jahrhundert, erlebte regional im 19. Jahrhundert im Zuge der idealisierenden Romantik eine Blüte. Papst Benedikt XV. hat es 1920 zu einem für die Gesamtkirche verbindlichen Fest erhoben. Wer weiß schon, wie die Heilige Familie wirklich gelebt hat ... ?


Manchen ist es schmerzlich, die Wirklichkeit des eigenen Familielebens an diesem stiliserten Ideal einer Familie messen zu sollen. Die Krippe zeigt Wirklichkeiten vom Zusammenleben der Menschen - auch in den Grenzen und Brüchen des Lebens. Allen gilt der Zuspruch, den man nicht oft genug ins Zentrum aller Weihnachtsverkündigung heben kann: "Üch (! egal, wie ihr Mensch seid), üch is der Heiland jebore!"


Die Szenen der Krippe heute zeigt liebenwürdige, hoffnungsvolle, geschlagene, verschlagene, besinnliche, freudvolle Menschen - geboren aus Familien, lebend in welchen Formen des Zusammenlebens auch immer. 

29. Dezember:

BEGEGNUNG AN DER KRIPPE

28. Dezember:

TAG DER UNSCHULDIGEN KINDER

Die Kinder sind am Fest der unschuldigen Kinder ganz nahe am Geschehen. Sie scheinen begriffen zu haben, was der Welt geschenkt ist im Messias Jesus. Die Evangelien erinnern uns, dass die Kinder ein Gespür für das Schöne von Geschenken haben. 'Werden wie die Kinder' (vgl. Mk 10,14) erzählt, dass wir von Gott und der Gottesherrschaft am meisten begreifen, wenn wir - wie die Kinder - die Lust auf Geschenke nicht verlieren.

 

Klar spricht das Evangelium zur Verantwortung gegenüber den Kindern - auf dass sie glauben lernen können, Gott zu trauen: "Hütet euch davor, einen von diesen Kleinen zu verachten! Denn ich sage euch: Ihre Engel im Himmel sehen stets das ansicht meines himmlischen Vaters" (Mt 18,10).

 

Nicht ohne Grund ist das Fest der unschuldigen Kinder in St. Maria Lyskirchen der Tag des besonderen Gebetes für Kinder, die nicht geachtet sind, die unter Not, Missbrauch und Gewalt leiden.

Wieder zu haben: Das Krippenheft von Benjamin Marx und Matthias Schnegg. 5 €, der Erlös geht als Spende an das NOTEL,Wer ist Wer in der Milieukrippe von Lyskirchen Krippe Köln Benjamin Marx Roma Notel

 

 

 

Wieder zu haben: Das Krippenheft von Benjamin Marx (der Krippenbauer von Lyskirchen) und Matthias Schnegg (der Pfarrer der Gemeinde Sankt Maria in Lyskirchen). 5 €, der Erlös geht als Spende an das NOTEL, die Notschlafstelle für obdachlose Drogenabhängige. Sie können das 28 seitige Krippenheft mit der Beschreibung aller Figuren der Milieukrippe während der Krippenzeit in der Kirche erwerben.  Danke für Interesse und für Ihre Hilfe für das Notel.


weitere Informationen >>>

Unsere Krippe am 4. Advent 2012:

"Herbergsuche, auch wir ..."

Maria und Josef auf Herbergsuche ...
Maria und Josef auf Herbergsuche ...
Im Stall haben sich bereits das Romamädchen, der Nichtseehafte und der Junkie, als Herbersuchende eingefunden.
Im Stall haben sich bereits das Romamädchen, der Nichtseehafte und der Junkie, als Herbersuchende eingefunden.
Romamädchen und Junkie im Schuppen neben der Kirche
Romamädchen und Junkie im Schuppen neben der Kirche

... unsere neue Figur in der Milieukrippe:

Crina, das Romamädchen wurde am 17.12.2012 von Romani Rose, dem Vorsitzenden des Zentralrates der Sinti und Roma, in die Krippe gestellt.

Crina (8 Jahre), das Romamädchen ist die neue Figur in der Milieukrippe von Lyskirchen
Crina (8 Jahre), das Romamädchen ist die neue Figur in der Milieukrippe von Lyskirchen

Liebe Crina,

jetzt bist Du 8 Jahre alt und lebst schon seit zwei Jahren in
Berlin. Ich weiß, Du gehst gerne in die Hans-Fallada-Schule
und Du sprichst schon sehr gut deutsch. Es ist immer wieder
ein Vergnügen, mit Dir zu sprechen. Schön ist es auch, wenn

Du von Deinem Dorf Fantanelle in der Nähe von Bukarest

erzählst, von Deinen Cousinen, die jetzt noch da leben, von

den heißen Sommern und dem vielen Schnee im Winter.

Eine Zeitung hat geschrieben „Paradies Neukölln“. Du hast

nur gesagt, dass Neukölln in Berlin nicht das Paradies ist.

Aber als in Rumänien der Sozialismus zu Ende war, hat Dein

Vater als Roma sehr schnell seine Arbeit verloren. Und jetzt wo Rumänien in der EU ist, hat man Deinem Vater Arbeit in Berlin versprochen, zwar nur für 3,5 Euro die Stunde, aber Deine Mutter kann mit Geld gut umgehen, so dass es irgendwie klappt. Eure Familie ist also zu uns gekommen. Ihr musstet zum Überleben Eure Heimat verlassen.


Dass die Menschen in Berlin nicht immer sehr freundlich zu Dir waren, warst Du ja aus Rumänien gewohnt. Geweint hast Du nur, weil einige Kinder in der Schule nicht mir Dir spielen wollten, weil deren Eltern es ihren Kindern verboten hatten. Ja, einmal hat ein Junge auch den Stuhl mit einem Desinfektionstuch abgewischt, weil Du vorher darauf

gesessen hattest. Liebe Crina, wenn Du etwas älter geworden bist, wirst Du auch verstehen, dass alle Menschen gleiche Rechte haben, dass alle Menschen eine Würde haben, aber dass man nicht allen diese Rechte und Würde zugesteht.

 

Du bist ein junges, intelligentes und selbstbewusstes Mädchen und ich wünsche Dir, dass Du Deinen Weg gehst. Ich wünsche Dir, dass die Politik in Europa es endlich ernst meint mit der Integration der Sinti und Roma. Ich wünsche Dir, dass nicht die Armutsflüchtlinge bekämpft werden, sondern die Fluchtgründe. Ich wünsche Dir, dass die Sinti und Roma in ihren Heimatländern gleichberechtigt leben können.

 

Es gibt in Europa 12 Millionen Sinti und Roma, mehr als Belgien Einwohner hat oder Dänemark und Finnland zusammen. Also Du siehst, Du bist nicht allein. Ich wünsche Dir, dass Du in einer Welt eigene Kinder haben wirst, die endlich die größte Minderheit in Europa ohne Vorurteile akzeptiert. Daran sollst Du in dieser Krippe erinnern.


Es grüßt dich als Gatscho,

Dein Herr Marx,

wie Du immer so schön sagst.

 

.

Die Milieukrippe im Advent 2012:

"Nicht die Armutsflüchtlinge müssen bekämpft werden, sondern die Fluchtgründe in ihren europäischen Heimatländern"

48 Stunden Asyl anträge Lyskirchen Milieukrippe

Verstärkt findet innerhalb Europas eine Armutswanderung statt. Im Osten Europas leben Minderheiten in unbeschreiblich prekären Verhältnissen. Sie leben mit ihren Familien auf Müllhalden oder am Rande der großen Städte in Slums ohne Wasser und Abwasserversorgung. Seit Jahrhunderten werden sie in ihren Heimatländern diskriminiert und ausgegrenzt. Sie haben oft keinen Zugang zu Bildung und dem Gesundheitswesen. Durch den Wegfall der Visapflicht nutzen sie die Chance und suchen ihr Glück im Westen. Wer kann es ihnen verdenken? Die Politik reagiert erstaunt, dass es diese Menschen gibt und fordert populistische Maßnahmen um den Zuzug der Armutsflüchtlinge zu stoppen. Bekämpft werden sollen die Armutsflüchtlinge, statt die Fluchtgründe in ihren europäischen Heimatländern zu bekämpfen. Die Mehrzahl der Armutsflüchtlinge gehören als Europäer zu der Gruppe der Sinti und Roma. In Europa leben schätzungsweise 12 Millionen Sinti und Roma. Das sind mehr Menschen als Belgien oder Dänemark und Finnland zusammen Einwohner haben. Die größte Anzahl dieser Minderheit lebt in den osteuropäischen Staaten. Hier werden sie ausgegrenzt und diskriminiert. Es sind Europäer, die keiner haben will ... Ihnen ist die Adventskrippe in Lyskirchen gewidmet. Der römische Volkszähler steht in der Wüste und lehnt die Einwanderer im Schnellverfahren reihenweise ab.

Milieukrippe lyskirchen roma asyl

"Er wird für Recht und Gerechtigkeit sorgen im Land." verkündet der Prophet Jeremia in der Wüste

Milieukrippe lyskirchen zuwanderer roemischer volkszaehler prophet wueste

Im Hintergrund stehen die Zuwanderer verängstigt mit der Hoffnung an dem „48 Stunden Verfahren“ vorbei zu kommen. Der Prophet steht mit seinem Esel in der Wüste und spricht von dem Licht, das die Welt erhellen soll.

Neu in der Milieukrippe

Junkie mit Stern in der Milieukrippe in Lyskirchen

Die Kulisse der Milieukrippe ist um einen ausgebauten Schuppen erweitert worden. Hier sitzt der Junkie mit dem Stern der Dreikönige und weist auf die Geburt des Kindes an Weihnachten hin.

Gaststätte zum Drachen Milieukrippe Lyskirchen

Die Gaststätte „Zum Drachen“ ist nun ein dreidimensionaler Raum. Es ist eine kleine und gemütliche Schankwirtschaft. Hier wird in den kommenden Jahren ein Stammtisch mit Menschen aus dem „Veedel“ um Lyskirchen entstehen.

Das Krippenbild am 1. Weihnachtstag

Lyskirchen Milieukrippe

Nur die Kinder nehmen wahr, was geschehen ist ...

Am Fest der unschuldigen Kinder -die Kinder in der Krippe, ganz nahe.

Miliekrippe Lyskirchen Kahlil Gibran Maria in Lyskirchen
Mit dem Wort von Kahlil Gibran wünschen wir Ihnen ein gutes Jahr 2012
Milieukrippe Sankt Maria in Lyskirchen Köln Foto Micheel Rasche
Milieukrippe Sankt Maria in Lyskirchen Köln Foto Micheel Rasche
Der Korb der Marktfrau und der Korb der Wäscherin in der Milieukrippe von Sankt Maria in Lyskirchen Koeln
Milieukrippe Sankt Maria in Lyskirchen Köln Foto Micheel Rasche
Krippe Mileiukrippe sankt Maria in Lyskirchen köln romanik kulisse

Die Krippe in Sankt Maria in Lyskirchen im Wandel der Zeit vom 1. Advent bis zum 2. Februar

Der Prophet Jesaja im Advent in der  Milieukrippe Lyskirchen
Der Prophet Jesaja im Advent in der Milieukrippe Lyskirchen

Die Krippe von Sankt Maria in Lyskirchen ist stets im Wandel. In verschiedenen Bildern werden die Besucher ab dem ersten Advent zum Weihnachtsgeschehen hingeführt.

 

Im Westen der Krippe (das Küsterhaus wird erst zu Weihnachten aufgebaut) verkünden in der Wüste die Propheten des Alten Bundes die Menschwerdung Gottes. Sie sprechen von dem Volk, das im Dunkeln lebt und ein helles Licht sehen wird. Ergänzt werden die Worte und die Szenen mit den Propheten an den Adventssonntagen, um die Bilder der Verkündigung, der Heimsuchung und des Engels, der Josef im Traum erscheint, um ihm die Menschwerdung Gottes zu erklären. An Weihnachten erblüht die Krippe in Sank Maria in Lyskirchen in ihrem vollen Glanz. Bis zum 2. Februar erzählen dann die Krippenbilder von Weihnachten, dabei werden dann auch aktuelle Bezüge zum Zeitgeschehen aufgegriffen.

Rote Rosenblätter erinnern am Tag der UNSCHULDIGEN KINDER in der Milieukrippe in Lyskirchen an die Gewalt gegen Kinder
Rote Rosenblätter erinnern am Tag der UNSCHULDIGEN KINDER in der Milieukrippe in Lyskirchen an die Gewalt gegen Kinder

Für viele Kölner ist es Tradition, am ersten oder zweiten Weihnachtstag die Milieukrippe in Sankt Maria in Lyskirchen zu besuchen.

 

An diesem Tag stehen die Besucher oft Schlange, um einen Blick auf das Weihnachtsgeschehen zu werfen, das im Kölner Milieu der 1930iger Jahre dargestellt ist. Die zentrale Botschaft der Krippe: Jesus ist für Alle geboren, ob arm oder reich, bürgerlich in der Gesellschaft oder ausgegrenzt am Rande, gemäß Matthäus 25,45 was ihr nicht getan habt einem unter diesen geringsten, das habt ihr auch mir nicht getan.

Hillige Magd, Frau Müller-Hermann, die Marktfrau, die Frau aus dem Veedel (Frau Färber), der jüdische Apotheker und der Hillige Knäächt versammeln sich um den holländischen Heringsverkäufer in der Milieukrippe von Lyskirchen
Hillige Magd, Frau Müller-Hermann, die Marktfrau, die Frau aus dem Veedel (Frau Färber), der jüdische Apotheker und der Hillige Knäächt versammeln sich um den holländischen Heringsverkäufer in der Milieukrippe von Lyskirchen

So versammeln sich vor dem Schuppen neben der Kirche, der Maria, Josef und dem Neugeborenen als Heim dient, die unterschiedlichsten Charaktere und Personen.

 

Der holländische Heringsverkäufer, der jüdische Apotheker, die Franziskanerin mit den beiden Waisenkindern, das Tanzpaar der Hellige Knäächte un Mägde, das Jeckenbääntche, die Frau aus dem Veedel, der Leyendecker, die Marktfrau, der Nichtsesshafte, die vornehme Dame im Kamelhaarmantel, der Ringroller als Tagelöhner, der Matrose mit der Bordsteinschwalbe aus dem ehemaligen Rotlichtbezirk der Näschelsgasse, Pfarrer Kirsch, die Ahl Möhn Frau Tiefenbach und seit 2009 auch ein Drogenabhängiger, ein Junkie. Und allen verkündet der Engel auf kölsch: Üch eß der Heiland jebore!

Und allen verkündet der Engel in der Milieukrippe in Lyskirchen auf kölsch: Üch eß der Heiland jebore!
Und allen verkündet der Engel in der Milieukrippe in Lyskirchen auf kölsch: Üch eß der Heiland jebore!
Ab dem 6. Januar ziehen die Sternsinger in die Milieukrippe von Lyskirchen ein
Ab dem 6. Januar ziehen die Sternsinger in die Milieukrippe von Lyskirchen ein

An Erscheinung des Herrn (Dreikönig) ergänzen die Szenerie drei Sternsinger.

 

Neben dem zentralen Prospekt mit der Kirche und dem Schuppen finden wir ehemalige Häuser aus dem Viertel. Im Osten die Glockenapotheke des jüdischen Apothekers, die in den 1940iger Jahre arisiert wurde. Daneben das mittelalterliche Haus Zum Drachen, das an das alte Brauhaus gegenüber der Kirche Sankt Maria in Lyskirchen erinnert. Aus dem ebenfalls verloren gegangenen Haus An Lyskirchen 5 schaut eine alte Frau auf das Geschehen in der Straße. Abgeschlossen wird die Straßenkrippe im Westen durch das alte Küsterhaus von Sankt Johann Baptist mit der Kreuzgruppe. Hier schauen aus dem Fenster zwei orthodoxe Juden. Sie erinnern daran, dass das Christentum aus dem Judentum entstanden ist. Vor dem Bild der Kreuzgruppe blühen ab Weihnachten immer Osterglocken. Im Schuppen neben der Kirche wird Jesus geboren, der Engel verkündet die frohe Botschaft, die Kreuzgruppe erinnert an das Leiden und Sterben Jesu und die blühenden Osterglocken erinnern an die zentrale Botschaft des christlichen Glaubens: die Auferstehung.

AB WEIHNACHTEN: Kreuzgruppe und Osterglocken in der Milieukrippe in Lyskirchen weisen schon auf den Erlösungsauftrag des Neugeborenen in der Krippe hin.
AB WEIHNACHTEN: Kreuzgruppe und Osterglocken in der Milieukrippe in Lyskirchen weisen schon auf den Erlösungsauftrag des Neugeborenen in der Krippe hin.

Neu in der Krippe seit dem 19.12.2011: MARIA BRECHT

Neu in der Kreippe seit dem 19.12.2011: MARIA BRECHT
Neu in der Krippe seit dem 19.12.2011: MARIA BRECHT

In einer kleinen Feierstunde wurde am Montag, den 19.12.2011 die Sängerin in die Krippe gestellt. Diese Figur ist Maria Brecht gewidmet, die in diesem Jahr an Karfreitag verstarb und für Lyskirchen sehr, sehr viel getan hat ...

 

Wem von den sonntäglichen Gottesdienstbesucher ergeht es nicht auch so, dass er dieses Bild vor Augen hat? Kurz vor der Messe öffnet sich die Sakristeitür und heraus tritt eine zierliche Dame, geht behutsam zur Nikolauskapelle, die Stufen neben der Kanzel hinab um sich auf ihren Stuhl innerhalb der Gemeinde zu setzen. Nein sie öffnet nicht mehr die Tür und kommt die Stufen herab. An Karfreitag 2011 ist Frau Brecht verstorben. Mehr als 10 Jahre war Sankt Maria in Lyskirchen ihr Leben. Sie war für die Kirche immer da. Vor ihrer Pensionierung war sie 40 Jahre Mitglied des Kölner Opernchores und die Musik war ihre Welt. Als ihr aktives Berufsleben zu Ende war widmete sie sich ehrenamtlich voll und ganz der kleinen romanischen Kirche am Rhein. Sie war bescheiden und von unendlicher Sanftmut. Die Krippe in Lyskirchen hat sie mit helfender Hand stets mit begleitet. Ihre Erfahrung aus ihrer Bühnenarbeit an der Oper hat so manches Bild in der Krippe durch sie entstehen lassen. Wir vermissen Frau Maria Brecht sehr...

Die Milieukrippe im Advent 2011

Ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen

ICH WAR

FREMD

UND

IHR HABT

MICH

AUFGENOMMEN

(Mt 25,35)

Am 3. Advent zeigt das Krippenbild in Sankt Maria in Lyskirchen wie die Wüste blüht. Der Engel erklärt Josef die Menschwerdung Gottes und Maria besucht ihre Base Elisabeth. Das Krippenbild ist in diesem Jahr den Fremden in unserem Land gewidmet, die durch Diskriminierung und Vorurteile oftmals in unserer Gesellschaft ausgegrenzt werden.

Krippe Lyskirchen Milieukrippe Köln

Das Hintergrundbild der Krippe zeigt im Advent Roma, die aus einer kleinen Gemeinde bei Bukarest nach Berlin umgesiedelt sind um der Diskriminierung und dem Elend der Sinti und Roma auf dem Balkan zu entfliehen. Auch an ihrem neuen Standort finden sie Ausgrenzung und Diskriminierung, aber auch Aufnahme und Wertschätzung als Mensch.

 

Wueste Lyskirchen Milieukrippe Krippe Lyskirchen advent romanik

Dominiert wird das Bild vom Ersten Advent 2011 durch die Wüste, die von den Propheten des Alten Testamentes beschrieben wird. Die Zeit, in der die Menschen auf den Messias, den Erlöser hofften und warteten. Die Wüste hat sich bis in die Gassen des Krippenbildes ausgebreitet. Auch unsere Zeit kennt Wüsten, die Wüste der Einsamkeit, die Wüste der Hoffnungslosigkeit, die Wüste der Gottferne, jeder von uns kennt solche Wüsten ...

Jesaja Bahnt fuer den Herrn einen Weg Milieukrippe Lyskirchen Krippe Koeln
Der Prophet JESAJA als Rufer in der Wüste in der Milieukrippe in Sankt Maria in Lyskirchen

Weitere Szenen in der Krippe im Advent

  • Einsam sitzt der Junkie mit seinem Mc Donaldbecher auf der Treppe, nur eine kleine Maus leistet ihm Gesellschaft.
  • Auf der Litfasssäule der Aufruf zur Volkszählung, davor steht der römische Volkszähler am Schreibpult mit der Feder um die Namen zu notieren. Eine Schlange von Menschen hat sich vor dem Schreibpult gebildet.
  • Unter dem Lesungstext zum 3. Advent haben sich Ochs und Esel unter dem Siebenarmigenleuchter versammelt. Sie erinnern an die Worte des Propheten Jesaja:
  • "Der Ochse kennt seinen Besitzer und der Esel die Krippe seines Herrn. Israel aber, hat mich nicht erkannt, und mein Volk mich nicht verstanden (Jes 1.3)
  • Der Prophet Jesaja steht in der Wüste und zeigt auf die Szene, die sich oben auf der Treppe abspielt: Der Engel des Herrn erklärt dem heiligen Josef die Menschwerdung Gottes.
  • Maria hat ihre Base Elisabeth besucht, die mit Johannes dem Täufer schwanger ist.

Römischer Volkszähler, die neue Figur in der Krippe

Neu in der Krippe von Sankt Maria in Lyskirchen: DER RÖMISCHE VOLKSZÄHLER
Neu in der Krippe von Sankt Maria in Lyskirchen: DER RÖMISCHE VOLKSZÄHLER

Noch zusammen mit Frau Brecht (Frau Brecht verstarb am Karfreitag dieses Jahres) wurde in den vergangenen Krippenzeiten darüber diskutiert mit welchen Figuren oder Ausstattungsgegenständen die Milieukrippe in Lyskirchen noch bereichert werden kann. Eigentlich gibt es sogar eine ungeschriebene Liste der Figuren und Ausstattungsgegenständen, die noch zur Krippe kommen werden ...

 

In diesem Jahr wurden für die Hauseingänge in unserer Krippe Treppen in Holz gebaut, die bereits in der Krippe aufgestellt sind. Zum 1. Advent war das Schreibpult und die Feder des römischen Volkszählers schon in der Krippe zu sehen. Ab heute ist der Vertreter der Besatzungsmacht in Israel aus der Zeit des Augustus persönlich anwesend, um die Namen der Bürger in die Steuerlisten einzutragen. Leif Erik Voss, der Holzbildhauer aus Siegburg hat die Figur mit der Feder und das Schreibpult neugeschaffen. Eingekleidet wurde der Römer wiederum von den Damen des Düsseldorfer Ateliers Kostüm & Schnitt Ina Kromphardt. In diesem Atelier werden zur Zeit auch die Kostüme für die Figur MARIA BRECHT entworfen und geschneidert.

 

Benjamin Marx

 

Denn wie die Erde die Saat wachsen lässt und der Garten die Pflanzen hervorbringt, so bringt Gott, der Herr, Gerechtigkeit hervor und Ruhm vor allen Völkern. Jesaja 61,11

BILD VOM 3. ADVENT: Maria begenet ihrer Base Elisabeth vor der Glockenapotheke in der Milieukrippe in Lyskirchen
BILD VOM 3. ADVENT: Maria begenet ihrer Base Elisabeth vor der Glockenapotheke in der Milieukrippe in Lyskirchen
Oft in der Milieukrippe von Lyskirchen übersehen: Die alte Frau, die sich das Geschehen auf der Straße anschaut. Die beiden orthodoxen Juden neben der Kreuzgruppe von Johann Baptist in Köln
Oft in der Milieukrippe von Lyskirchen übersehen: Die alte Frau, die sich das Geschehen auf der Straße anschaut. Die beiden orthodoxen Juden neben der Kreuzgruppe von Johann Baptist in Köln

AB DEM 1. ADVENT: ... wir freuen uns auf Ihren Besuch der Milieukrippe in Sankt Maria in Lyskirchen.

Schwimmkerzen an der Milieukrippe: IHRE HILFE
Schwimmkerzen an der Milieukrippe: IHRE HILFE

Der Erlös der Schwimmkerzen kommt dem Notel, der Notschlafstelle für obdachtlose Drogenabhängige in Köln zu Gute. (www.notel-koeln.de)

 

Benjamin Marx